Medieninfo Februar 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

das Marmorhaus, 1912 erbaut, war einmal Berlins modernster Kinopalast. Hier fand im Februar 1920 die Premiere von Paul Wienes Film „Das Cabinet des Dr. Caligari“ statt. Hundert Jahre später kommt Caligaris Kabinett nach Berlin zurück, jetzt ein Kubus aus Zeltstoff, in dem „Der Traum des Cesare“ zu sehen ist. Im Auftrag des Goethe-Instituts Warschau hat UfA X diesen volumetrischen Film produziert. Mit dieser Technologie lassen sich dreidimensionale Körper in den virtuellen Raum integrieren. Letztes Jahr war Cesare, das Medium, mit der Container-Installation „Das Kabinett“ in Polen unterwegs, jetzt steht er im Zentrum einer Caligari-Ausstellung in der Deutschen Kinemathek. Die Ausstellung wird am 12. Februar eröffnet und ist bis zum 20. April zu sehen.
 
Viel Freude beim Lesen wünscht
 
Christoph Bartmann
Institutsleiter Goethe-Institut Warschau

Vorschau

Foto: Jakub Tabaczek
Deutschland
100 Jahre „Das Cabinet des Dr. Caligari“
Zum hundertjährigen Jubiläum des Stummfilm-Klassikers „Das Cabinet des Dr. Caligari“ hat das Goethe-Institut Warschau eine Multimediale-Installation mit einem der ersten volumetrischen Filme weltweit entwickelt, der es den Zuschauer*innen erlaubt, in den dreidimensionalen Raum des Films einzutauchen. Im Rahmen der Ausstellung der Deutschen Kinemathek „Du musst Caligari werden! Das virtuelle Kabinett“ ist der volumetrische Film „Der Traum des Cesare“ ab 13. Februar erstmals in Deutschland zu sehen.
mehr
Foto: Moriah Evans
Deutschland
Tanzprojekt „WITH“
Bühne mit vielen Tischen: Vom 3. bis 5. März 2020 findet an den Münchner Kammerspielen im Rahmen der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND das Projekt „WITH“ statt. Die Choreografinnen Moriah Evans und Meg Stuart laden internationale Künstler*innen ein, die zum ersten Mal an, mit und um Tische herum aufeinander treffen und gemeinsam in einen künstlerischen Prozess treten. An drei öffentlichen Terminen hat das Publikum die Gelegenheit, Teil dieser tänzerischen und sozialen Begegnungen zu werden. 
mehr
Foto: Kai Schmid
Tansania
„Beyond Collecting: New Ethics for Museums in Transition“
Die Konferenz „Beyond Collecting: New Ethics for Museums in Transition“ beleuchtet in Tansania zukünftige Museumskonzepte. Auf Einladung des Goethe-Instituts kommen Expert*innen aus mehreren afrikanischen Ländern und Deutschland zusammen, um die Ausgestaltung von kulturellen Kooperationen in konkrete Handlungsleitlinien und Formate zu überführen. Der erste Teil der Tagung findet am 5. und 6. März statt, der zweite Teil ist für September 2020 geplant. Die Keynote spricht Winani Thebele, Kuratorin am Botswana National Museum.
mehr

Akuelles

Foto (Zuschnitt): © Masahiro Hasunuma
„J Art Call Center“
Bei Anruf Kunst
Auf der Halbjahrestagung des Deutschen Bühnenvereins erörterten rund 60 Intendant*innen deutscher Theater und Orchester die Frage, wo und wie sie sich in Zeiten politischer Umbrüche positionieren sollten. Auch das Goethe-Institut Tokyo griff das Thema auf und diskutierte im Rahmen der Reihe „theater anders denken“.
mehr
Grafik: © Tieteiden yö
„KI, maschinelle Übersetzung und kulturelle Vielfalt“
Mensch gegen
Übersetzungsmaschine
Welche Gefahren birgt die maschinelle Übersetzung? Und wie sieht ihre Zukunft aus? In der „Nacht der Wissenschaften“ diskutierten im Goethe-Institut Finnland Forscher*innen, Professor*innen und Übersetzer*innen über das Thema „Künstliche Intelligenz, maschinelle Übersetzung und kulturelle Vielfalt“.
mehr
Foto (Ausschnitt): © Art Directors & TRIPAlamy Stock
Neue Ausgabe von „das goethe“
Digitaler Kolonialismus
Am 16. Januar erscheint die neue Ausgabe von „das goethe“ mit dem Thema „Digitale Zivilgesellschaft“. Auf „Goethe aktuell“ erläutert die Journalistin Ina Holev, wie sich die Kolonisierung auch im digitalen Raum fortsetzt.
mehr
Goethe.de/Presse
Hier finden Sie Informationen zu Projekten und Veranstaltungen der 157 Goethe-Institute weltweit: Pressemitteilungen, Fotos, Interviews, Reden u.v.m.
 
goethe.de/presse

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*